Qualität der Schulverpflegung – Ergebnisse der bundesweiten Studie (Abschlussbericht)

Bundesweit beteiligten sich 1.553 Schulleitungen (3.530 mit Bayern), 212 Schulträger und 12.566 Schülerinnen an der Befragung. Beteiligt waren sowohl Grundschulen als auch weiterführende Schulen. Ziel war es, die aktuelle Situation der Schulverpflegung abzubilden und daraus weitere Schritte hin zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Qualität abzuleiten.
Auf dem Bundeskongress Schulverpflegung im November 2014 stellte Professorin Arens-Azevedo einige vorläufige Ergebnisse der Studie vor. Der Kongressband enthält diese vorläufige Fassung des Berichts. Seit Mai 2015 liegt der Abschlussbericht vor. Mit diesem Abschlussbericht werden die Ergebnisse des Kongressbandes aufgehoben. Der Abschlussbericht enthält im Vergleich zum Vorläufer weitere Auswertungen bislang nicht aufgenommener Fragestellungen, darüber hinaus die Freitextantworten und die Darstellung von Zusammenhängen zwischen unterschiedlichen Merkmalen. Bezogen auf die Gruppe der Schülerinnen und Schüler, beziehen sich die Daten auf eine größere Stichprobe.

Der Abschlussbericht zum Herunterladen

Zurück