5. Kooperationstagung: Interkulturalität in der Schulverpflegung

Am 8. Februar 2017 fand an der Caspar-Voght-Schule in Rellingen zum 5. Mal eine Kooperationstagung der IN FORM Vernetzungsstellen Schulverpflegung Schleswig-Holstein und Hamburg – in diesem Jahr zum Thema: Interkulturalität in der Schulverpflegung- statt.

Ernährungsgewohnheiten sind Eckpfeiler jeder Kultur. Sie können geprägt sein durch soziale Gepflogenheiten, familiäre Gewohnheiten, religiöse Speisevorschriften, das alltägliche Nahrungsmittelangebot. In der Schulverpflegung geht es deshalb darum, Speisen anzubieten, die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen kulturellen und sozialen Prägungen gleichermaßen ansprechen.
Antworten auf Fragen wie ein Speisenangebot gelingen kann, dass die vielfältigen kulturellen Hintergründe beachtet, Kinder und Jugendliche anspricht, dabei Ernährungsgewohnheiten aller Tischgäste vereint und den "größten gemeinsamen Nenner" findet, lieferten Dr. Daniel Kofahl, Ernährungskulturforscher von APEK – Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur und Nikos Lukas von Transgourmet Deutschland.

Zurück